Wettersonden dekodieren und empfangen

By | 14. Januar 2016

Sondemonitor_DatenWettersonden werden von dem Deutschen Wetterdienst gestartet um das Wetter zu analysieren und Vorhersagen zu treffen. Für viele Funkamateure ist es eine Art Sport geworden die Wettersonden zu tracken und sie zu „jagen“. Mit sehr einfachen Mitteln lassen sich die Sonden am heimischen Computer dekodieren.

Benötigt wird eine Software, welche man sich als Trial-Version kostenlos aus dem Internet downloaden kann. Für die Vollversion muss man jedoch Geld bezahlen. Es gibt verschiedene Sonden und die Software Sondemonitor kann die meisten Sonden dekodieren.
Die Wettersonden senden in dem Bereich von 400mhz, also wird ein Empfänger gebraucht, welche den Frequenzbereich abdeckt. Das Audiosignal des Empfängers muss in dem Computer eingespeist werden. Der Empfänger sollte über ein Diskriminatorausgang verfügen. Denn das zu empfangende Signal ist zu breit für den 1k2 Anschluss.
Als Antenne haben sich verschiedene Antenne bewährt. Ein einfacher Dipol bringt schon sehr gute Ergebnisse, sowie eine QFH-Antenne. Besonders viel Gewinn müssen die Antennen nicht zwingend haben.
Selber habe ich angefangen Wettersonden mit einer Diamond X200 zu tracken, was sich schnell zeigte war, das die Antenne dafür nichts taugt. Warum? Die X200 ist ein gestocktes System und hat eine sehr flache Abstrahlung, die Sonden aber fliegen bis zu einer Höhe von 32000km. Somit ensteht ein großer Elevationswinkel, wo die flache Abstrahlung der X200 keinen Sinn mehr macht. Ein Dipol dagegen strahlt sehr steil nach oben und somit ist besser geeeignet.
Für mich hat sich die Bazooka-Antenne bewährt, die habe ich vertikal polarisiert und dies bringt die besten Ergebnisse.

Wettersonden_Track

(So könnte eine Track aussehen)

Hilfreiche Links
– Radiosonde Wikipedia
– Radiosonde.eu
– Hier lässt sich der Track vorhersagen
– APRS tracken
– Rinex Daten

Standorte in Deutschland

Wettersonden
Standort Koordinaten Uhrzeit MEZ Frequenz Typ
Schleswig N 54.527194 E 09.548556 Höhe 48m 0h 12h 402,500 MHz & 404,300 MHz RS92 – SGP
Bergen N 52.815165 E 09.925955 Höhe 77m 0h 12h 6h 18h 405.700 MHZ & 405,900 MHz RS92 – SGP
Norderney N 53.712372 E 07.152000 Höhe 16m 0h 12h 404,100 MHz RS92 – SGP
Lindenberg N 52.208472 E 14.118327 Höhe 104m 0h 6h 12h 18h 405.100 MHz & 404.500 MHz RS92 – SGP
Greifswald N 54.096617 E 13.406295 Höhe 6m 0h 12h 402,300 MHz & 404.700 MHz RS92 – SGP
Meinigen N 50.561435 E 10.376342 Höhe 450m 0h 6h 12h 18h 402,300 MHz & 402,280 MHz RS92 – SGP
Essen N 51.404070 E 06.967982 Höhe 150m 0h 12h 405,300 MHZ RS92 – SGP
Meppen N 52.731284 E 07.318330 Höhe 41m 9h 12h 404,500 – 405,100 MHZ RS92 – SGP

2 thoughts on “Wettersonden dekodieren und empfangen

  1. Grassator

    Was ist denn der unterschied beim Sondemonitor zwischen Trial und Vollversion?

    Reply
    1. DO2JMG Post author

      Hi. Ohne Registration ist Sondemonitor nur für 21 Tage nutzbar.

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.