Zetagi M27 Umbau zum Tuner

By | 7. September 2014

Für den Portabelbetrieb habe ich nach einer günstigen Tuner-Lösung gesucht und habe im Internet in dem Blog „Bastelbunker“ auch eine schöne Lösung gefunden. Viel Material und Geld braucht man für diesen Tuner nicht. Belastbar ist der Tuner nacher bis zu einer Leistung von 100 Watt. Der Drehschalter für die Spule sollte jedoch nicht unter Last geschaltet werden.

Material für den Tuner:
Zetagi M27 Matchbox (In der Bucht zu bekommen)
Amidon T-200-2 Eisenpulverkern
Drehschalter 12 polig

Zusammenbau:
Auf den Ringkern werden 37 Wicklungen gewickelt, das ergibt ungefähr eine Induktivität von 21uH. Zählt man nun die einzelnden Windungen so wird bei folgenden Windungen die Abgriffe gemacht
1 2 2 2 4 2 3 3 2 3 2 10
und mit dem Drehschalter verbunden.
Wenn ihr nun die Drehkondensatoren und die Spule richtig verbindet, habt ihr eine sehr gute PI-Match Tuner.

Der Drehschalter sollte eine gute Qualität haben, meiner ist bei 100 Watt abgeraucht.

Tuner_M27_PI_Match
(Schaltbild PI-Match Tuner)

Zetagi_M27_Drehschalter_Spulen_Abgriff
(Abgriffe an der Spule mittels Drehschalter)

Zetagi_M27_Fertiger_Tuner
(Fertiger Aufbau des Tuners)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.